Weitere Bücher

Sonntag, 22. August 2010 |  Autor:

Mal zwischendurch möchte ich weitere hilfreiche Bücher vorstellen.

Wer mit dem Gedanken spielt, mit einem Architekten zu bauen, kann die Erfahrungen anderer Bauherren in “Der Weg zum eigenen Haus. Bauen mit Architekten – Neue Einfamilienhäuser.” nachlesen. Herausgegeben vom Verband Privater Bauherren e.V. wird in diesem Buch anhand von 25 Projekten die jeweilige Sichtweise der Bauherren und des Architekten dargelegt. Per Text, Skizze und Grundriß werden die Projekte kurz vorgestellt. Anschließend werden Bauherren und Architekten immer die gleichen Fragen zum gesamten Bauprozess gestellt. Einzig die tlw. angegeben Kostenschätzungen sollte man nicht all zu ernst nehmen. Zuviel hängt von den speziellen Umständen an der eigenen Baustelle ab.

Albert Ringlstetter, ein Architekt aus Oberbayern, zeigt in seinen bisher erschienenen drei Büchern einen ganz anderen Blick auf das Objekt “Haus” auf. Sein letztes Buch “Der Weg zum richtigen Haus. Individuell bauen mit Wissen und Intuition.” stellt, wie auch die anderen, wieder die emotionalen Aspekte des Hausbaus in den Vordergrund. Darauf aufbauend werden bautechnische Fragen und Details erläutert, alte und neue Bauweisen gegenübergestellt und bewertet. So manche Selbstverständlichkeit erscheint dann in einem ganz anderen Licht. Dieses Buch sollte man auf jeden Fall gelesen haben, leider ist es nicht mehr käuflich zu erwerben. An der TU Dresden ist es in der Bibliothek zu finden. Vermutlich findet es sich hier und da.

Das letzte Buch hat mir ein Kollege empfohlen, der das Abenteuer Hausbau seit ein paar Jahren hinter sich hat. Es ist “Attraktiv bauen mit kleinem Budget. Mit systematischer Planung zu niedrigen Kosten.” von Achim Linhardt. In dem Buch werden die Kostenaspekte genauer beleuchtet. Einflüsse des Bauplatzes, der Bauweise, der Gebäudeform und der Materialen werden erklärt. Der Leser wird zum Nachdenken über eigene Ansprüche angeregt, indem die Folgen genauer analysiert werden. Ich habe das Buch leider einen Tick zu spät bekommen. Aber immerhin kann ich es hier empfehlen.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Bücher/Internet

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    JuMi 

    Ich wollte einfach mal nach den Erfahurngen mit dem Buch “Baukosten bei Neu- und Umbauten” fragen. Macht es sich “bezahlt” bzw. die Kalkulation etwas transparenter?
    Zum anderen die Frage wie aktuell “Attraktiv bauen mit kleinem Budget” noch ist? Es hat sich ja viel getan in den letzten Jahren (EneV,Ziegelsysteme,Porenbeton) in der Baubranche und vorallem in der Materialwahl. Ist es dennoch für die heutige Zeit zu empfehlen ?

  2. 2
    Matthias 

    Ja, es geht in den Büchern nicht unbedingt um die wirklichen Kosten, da gibt es ja im Internet genügend Portale, die gegen überschaubares Geld diese Infos liefern.
    Es geht eher darum, die Kosten im Griff zu behalten, indem die Bausweise, Grundrisse, usw betrachtet werden. Auch die Organisation auf der Baustelle selbst kann helfen, Geld zu sparen. Um die Frage zu beantworten: Die Kalkulation wird transparenter. Man weiß, woher die Summen kommen und wie sie zusammen hängen. Ob man was dabei spart, kann ich noch nicht sagen. Wenn man aber selber als Bauherr tatsächlich “mitreden” will und nicht nur alles dem Planer überlassen möchte, braucht man schon solch ein Buch. Es reicht allerdings, das auszuleihen und zu lesen…

Kommentar abgeben

CAPTCHA Image CAPTCHA Audio
Refresh Image