Energiesparen bei Elektrogeräten – ja oder nein?

Montag, 30. April 2018 | Autor:

Eine neue Waschmaschine muss her. Die alte hat ihre 20 Jahre geschafft…

Da stellt sich die Frage, was kauft man nun und worauf sollte man achten. Grundsätzlich finde ich eine Zeitprogrammierung schon sehr gut. Damit kann man die Waschmaschine so einstellen, dass sie fertig ist, wenn man von der Arbeit kommt. Hatte die alte nicht, sollte die neue haben.

Ansonsten läuft die Maschine natürlich mehrmals pro Woche, also sollte sie Energie sparen. Gefühlt nutzt die ganze Energieeffizienklasse auf der  A-E-Skala nicht viel, da sich die aktuellen Geräte nur im A-Feld befinden und dort dann zwischen A+, A++ und A+++ unterschieden wird. Das erscheint erstmal alles etwas verwirrend. Wie groß ist der Unterschied? Lohnt sich das wirklich? Was kauft man nun?

Die Recherche im Internet ergab, dass es Waschmaschinen fast nur noch in A+++ gibt. Also Frage geklärt, Nachfolgemodell der alten gekauft und angeschlossen. Läuft!

Energieeffizienklassen

Energieeffizienklassen

Thema: Haustechnik | Kommentare geschlossen

Neue Bewohner im Garten

Freitag, 27. April 2018 | Autor:

Wir hatten vor ein paar Jahren schonmal zwei Zwergkaninchen. Nachdem diese dann von uns gegangen waren, gab es eine Pause.

Nun kam dann wieder der Wunsch nach Haustieren auf. Letztlich sind es wieder Zwergkaninchen geworden.

Fin und Lotte

Finn und Lotte

Thema: Allgemein | Kommentare geschlossen

Winter / Frühling / Winter

Freitag, 16. März 2018 | Autor:

Gerade reiften erste Ideen heran, was nun ob der milden Temperaturen im Garten alles zu tun wäre, da ist der Winter wieder da…

 

Thema: Bauen | Kommentare geschlossen

Die letzte Energiesparlampe wurde ersetzt…

Samstag, 30. Dezember 2017 | Autor:

Ich habe nie viel von Energiesparlampen gehalten. Das Licht fand ich nicht schön, die Einschaltdauer war oft zu lang und die Lebensdauer – naja – nicht sehr überragend. Daher hatte ich im Grunde keine Energiesparlampen im Haus verbaut. Derzeit teilen sich hauptsächlich Niedervolthalogen- und LED-Lampen zu je 45% die Beleuchtungsaufgabe im Haus. Die restlichen 10% entfallen auf Leuchtstoffröhren in Wandspiegeln, die noch unauffällig ihren Dienst tun.

Allerdings ist mir beim Aufhängen des Weihnachtssterns an der Hauseingangstür dann doch aufgefallen, dass ich dort eine Energiesparlampe montiert hatte. Beim nächsten Besuch im Baumarkt habe ich aber nun auch diese letzte ihrer Sorte ausgetauscht.

Ansonsten ist der Trend hin zu LED Lampen unaufhaltbar. Die Leuchtmittel werden immer besser und das Licht immer natürlicher. Oft sind die Helligkeit und Farbtemperatur einstellbar. Und die Preise sind in den vergangenen Jahren auf einen akzeptablen Wert gesunken.

Die Niedervolthalogenlampen im Haus stehen als nächstes auf der Liste der auszutauschenden Leuchtmittel. Allerdings werden die meisten davon im Haus über das DALI-System gesteuert. Der notwendige Trafo, der 230V auf 12V wandelt enthält gleichzeitig Elektronik, die Dimmvorgänge je nach Vorgabe des DALI-Busses steuern kann. Diese Trafos sind für LED oft nicht direkt einsetzbar, so dass sie ausgetauscht werden müssen. Aber auch für die LED-Varianten sind die Preise in den letzten Jahren ordentlich gefallen, so dass ich nun raumweise den Austausch auf die Planungsliste setzen kann.

Leuchten umrüsten

 

 

Thema: Bauen | Kommentare geschlossen

Super Service bei Gessi

Dienstag, 3. Oktober 2017 | Autor:

Nach 6 Jahren musste ich feststellen, dass an der Handbrause der Badewanne ein Plastikteil derart gebrochen war, dass die Handbrause nicht mehr zu verwenden war. Da wir diese kaum verwenden, muss es sich um eine Art Altersschäche handeln. Wer weiß.

Ich wollte nun exakt dieses eine Plastikteil nachkaufen und meldete mich mit einem Foto beim Gessi Service. Dieser wollte noch ein zweites Foto und konnte die Handbrause anschließend identifizieren. Ich erwartete nun, dass man mir eine Quelle und eine Teilenummer mailt. Aber nein, der nette Herr aus dem Hause Gessi wollte meine Adresse haben, so dass er mir eine neue Brause zusenden konnte.

Diese ist mittlerweile montiert und funktioniert einwandfrei. Toller Service!!!

 

Thema: Bauen | Kommentare geschlossen

Ikea gepimpt

Montag, 2. Oktober 2017 | Autor:

Inspiriert durch Beiträge auf IKEA Hackers habe ich mich selbst ans Werk gemacht. Möbel aus der BESTÅ Serie waren vorhanden. Allerdings war die Auflage eine Milchglasplatte. Ich wollte allerdings eine Verbindung zum Holz im Raum schaffen: Es gibt einen Beistelltisch in „Birke“, sowie den Holzfußboden in „Esche“.

Birka auf BestaEntschieden habe ich mich dann für Birke. Es sollte Vollholz sein, was gar nicht so einfach zu beschaffen ist. Ein befreundeter Tischler hat mir die Platten dann bestellt und auch zurechtgesägt. Anschließend habe ich diese geölt. Wie immer habe ich von beiden Seiten geölt, damit sie sich möglichst wenig verwinden.

Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Die Schränke passen jetzt viel besser in das Wohnzimmer.

Komplettansicht

Thema: Bauen | Kommentare geschlossen

Bilder gefunden – Baumblüte

Donnerstag, 24. August 2017 | Autor:

Ich habe gerade noch ein paar Bilder aus dem Frühjahr gefunden. Die Bäume haben wie verrückt geblüht. Allerdings ist  der Ertrag bei den Apfelbäumen in diesem Jahr sehr gering. Wildpflaume und und Quitte hingegen sehen sehr gut aus.

Wildpflaume

Wildpflaume

Apfel

Apfel

Apfel

Apfel

Thema: Bauen | Kommentare geschlossen

Umziehen – das leidige Thema

Freitag, 14. Juli 2017 | Autor:

Eine Kollegin von mir hat sich nun auch für ein Haus entschieden. Gesehen, geschaut, gekauft. Aber dann geht es ja erst los:

  • Mietvertrag der alten Wohnung kündigen
  • Handwerker mit dem Vorrichten der Räume in Haus beauftragen
  • Einrichtung planen
  • neue Sachen ggf. anschauen und kaufen
  • Umzug planen
  • Umzugskartons besorgen
  • umziehen
  • und…

Genau, dann kann es passieren, dass man zum einen seine alten Möbel, die noch sehr gut sind aber nicht in das neue Haus passen, noch nicht losgeworden ist. Oder aber die Handwerker werden nicht rechtzeitig fertig, aber der Mietvertrag der alten Wohnung endet. Dritte Möglichkeit kommt auch ab und an vor: Es gibt noch ein größeres Problem im neuen Haus. Beispielsweise wird noch irgendwo ein schimmeliger Dachbalken gefunden oder ein arg verstopftes Rohr nervt oder oder oder.

Quintessenz: man kann zwar umziehen, aber nicht komplett. Teile des Umzuggutes müssen also irgendwo untergebracht werden.

Copyright Fotolia

Copyright Fotolia

Mittlerweile schießen die Lagerhäuser in den Großstädten ja wie Pilze aus dem Boden. Jeder scheint zu wenig Platz zu haben, möchte aber seine Sachen aufbewahren. Eine Garage kann sich niemand mehr leisten, bei Bekannten und Freunden ist vielleicht Platz, aber diese wohnen weit entfernt.

Es gibt aber auch Umzugsfirmen, die den Service gleich mit anbieten. Der Abholtermin ist also fix, der Liefertermin im neuen Domizil dann aber variabel. Teile werden direkt geliefert, Teile bleiben im Lager. Auch kann natürlich alles für einige Zeit im Lager bleiben.

Wer demnächst umzieht, kann sich das ja mal ansehen.

 

Thema: Bauen | Kommentare geschlossen