Rasen aus dem Winterschlaf geholt

Mittwoch, 6. Mai 2015 | Autor:

Es ist schon ein paar Tage her, aber ich komme erst jetzt dazu. Der Rasen wird traditionell von meinem Vater im Frühling „aus dem Winterschlaf geholt“. So wars auch diesmal. Ich hatte noch gar nicht dran gedacht, als der Opapa meinte, er müsste mal zum Vertikutieren vorbeikommen.

Also haben wir wieder eine ordentliche Maschine ausgeliehen, damits auch vorwärts geht. Der Opa hat dann den Rasen einmal gemäht, anschliessend vertikutiert und dann mit dem Rasenmäher alles eingesammelt, was im Rasen lag.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch wenn sich im Rollrasen nach 4 Jahren so langsam Löwenzahn festsetzen und der ausgesähte Rasen allerlei andere Pflanzen enthält sind die Fläschen immer noch sehr schön.

Ob und wie ich diesmal dünge, weiss ich noch nicht. Im letzten Jahr führte das zu kräftigem Wachstum, was in wöchentlichem Rasenmähen endete. Teilweise gabs auch noch kürzere Abstände. Ich werde erstmal abwarten, wie sich der Rasen so entwickelt.

Thema: Garten | Beitrag kommentieren

Gabionen

Montag, 27. April 2015 | Autor:

Ein Freund von mir im Nachbardorf hat sich gerade in den Kopf gesetzt, seinen Garten zu gestalten. Der Neubau ist soweit fertig und nun sind die Aussenanlagen dran.

Dabei sind ihm Gabionen in den Sinn gekommen. Man kann damit wohl allerhand machen mittlerweile.

Ich hatte damals auch überlegt, Teile der Grundstückseinfriedung mit Gabionen zu gestalten. Insbesondere dort, wo eher Sichtschutz gewünscht ist, sind Gabionen eine gute Wahl. Sie kosten natürlich ein paar Euro, sehen aber – für meinen Geschmack – sehr gut aus.

Kleine Hochbeete

Kleine Hochbeete

Mittlerweile gibt es einige Hersteller, wie die Firma Gabinova, die viele neue Produkte anbieten. Man kann heutzutage allerhand mit diesen Drahtkörben gestalten.

Zum Beispiel lassen sich die Mülltonnen gut unterbringen oder Sitzgelegenheiten schaffen oder Hochbeete bauen. Und natürlich alle möglichen Formen von Zäunen, Raumteilern, usw.

Man kann sich heute die Steinkörbe selbst zusammenstellen, auf Maß produzieren lassen und somit viele Lösungen finden. Auch das Füllmaterial gibt es in allen erdenklichen Variationen; verschiedene Farben und Formen sind möglich, Bruchsteine oder Rundmaterial.

Gabionengrill

Gabionengrill

Hat man alle Materialien beisammen geht es an den Aufbau. Die Körbe müssen natürlich gut im Boden verankert werden. Der Aufwand der Verankerung hängt sicherlich auch von der Breite der Körbe ab. Weiterhin muss man sich überlegen, wie man den Boden rund um die Gabionen pflegen will. Mit dem Rasenmäher kommt man nicht ran, die Motorsense hat nicht jeder zur Hand. Unkrautvlies etc. könnte natrürlich eine Lösung sein.

Anschliessend werden die Körbe aufgebaut und miteinander verbunden. Wenn dies geschafft ist, kann es an das Befüllen der Körbe gehen. Man kann hier natürlich auch unterschiedliche Materialien mischen, wenn man will. Da kann jeder Bauherr experimentieren, bis ihm das Ergebnis gefällt.

Ich bin gespannt, wie der Garten gestaltet wird. Vermutlich wird in einigen Wochen schon etwas zu sehen.

 

 

 

 

Thema: Garten | Beitrag kommentieren

Der Garten ruft – Teil1

Mittwoch, 22. April 2015 | Autor:

Leimring am Apfelbaum

Leimring am Apfelbaum

Am Wochenende waren meine Eltern da. Mein Vater hatte sich, wie letztes Jahr, einen Frühlingseinsatz im Garten vorgenommen.

Teil 1 waren die Obstbäume. Ich habe die Baumringe mal vom Unkraut befreit und mein Vater hat sich um die Ameisen gekümmert. Ich hatte das im letzten Jahr etwas spät in Angriff genommen, jetzt wird es wohl rechtzeitig.

Es wurden an allen Obstbäumen Leimringe angebracht. Die Ameisen, die auf den Bäumen ja Blattläuse halten, kommen nun nicht an den Leimringen vorbei. Das funktioniert im Allgemeinen recht gut. Ich werde dazu später mal berichten.

Beschnitten hatte ich die Bäume schon vor ein paar Wochen, als es noch kälter war.

Thema: Garten | Beitrag kommentieren

Gartenbank – moderne Version

Sonntag, 25. Januar 2015 | Autor:

Ich hatte ich letzten Jahr schon hin und wieder mal überlegt, dass so ein paar Sitzmöglichkeiten im Garten ganz nett wären. Also einige Bänke, die im Grundstück verteilt zum Verweilen einladen.

Dazu hatte ich mich schonmal mit meinem Möbeltischler unterhalten, der aber mangels Zeit erstmal aussen vor ist. Die Handwerker sind in diesem Jahr wie schon im letzten Jahr einfach ausgebucht.

Nach einiger Recherche im Netz habe ich hier ein nettes Beispiel gefunden, wass sich vermutlich auch gar nicht so schwierig selber bauen lässt. Im Grunde wird Holz gebraucht, Schrauben und etwas Werkzeug. Holz, auch schlöne gehobelte Bretter, sind vom Hausbau immer noch reichlich vorhanden. Das Material wird also, wie schon oft, Lärchenholz werden.

Es bleibt ja noch ein wenig Zeit, sich Gedanken über das Thema zu machen. Vielleicht zieht der Winter ja auch nochmal in den Garten ein 🙂

 

Thema: Garten | Beitrag kommentieren

Dann doch nochmal Rasen gemäht

Samstag, 15. November 2014 | Autor:

In diesem Jahr ist es schon verrückt. Da mäht man Ende Oktober und denkt „Das wars jetzt“ und dann wächst der Rasen und wächst.

Als mein Nachbar heute Vormittag dann den Rasenmäher nochmal angeworfen hat, habe auch ich nochmal eine Stunde investiert. Positiver Nebeneffekt war, daß so die Schafe auch noch was Frisches zu fressen hatten. Die haben nicht schlecht gestaunt und sich vermutlich gefreut.

Nun wirds das aber endgültig gewesen sein mit dem Rasenmähen 2014. Mein Nachbar hat dann noch den Rasensprenger angeworfen. Das habe ich mir dann aber gespart…

Thema: Garten | Beitrag kommentieren

Wilder Rankwein

Dienstag, 19. August 2014 | Autor:

Parthenocissus inserta (vitacea)

Parthenocissus inserta (vitacea)

Eine Seite der Terrasse wollen wir gern etwas schliessen. Es ist die Wetterseite. Hier gibt es Regen und Wind.

Um nichts neues erfinden zu müssen, habe ich wieder Material bei „fassadengrün“ in Leipzig gekauft. Sechs Edelstahlseile spannen sich nun empor.

Als Pflanze wurde mir Wilder Rankwein empfohlen. Er wird auch  „Rankender Mauerwein“ oder „Gewöhnliche Jungfernrebe“ genannt. Lateinisch: Parthenocissus inserta (vitacea). Statt Saugnäpfen hat diese Sorte Ranken.

 

 

Die Westseite der Terrasse.

Die Westseite der Terrasse.

Erfreulicherweise war auch eine Bezugsquelle angegeben: Baumschule Sachs in Radebeul / Sachsen. Und siehe da, das ist keine 10 km von hier entfernt.

Also habe ich die beiden Pflänzchen gleich abholen können. Zwei Pflanzen sollen für die 3.50m Breite x 3m Höhe locker reichen, wurde mir gesagt. Eigentlich würde es wohl auch mit nur einer gehen.

Man kann sagen, das die Pflanzen schon ordentlich gewachsen sind, denn eingepflanzt wurde sie bereits Mitte Juni. Die Tage werde ich mal ein aktuelles Foto einstellen.

 

Thema: Garten | 2 Kommentare

Erste und einzige Kirschpflaume

Mittwoch, 13. August 2014 | Autor:

The one and only!

The one and only!

Der Kirschpflaumenbaum hatte in diesem, seinem 2. Jahr, genau eine Frucht 🙂

Die hier abgebildete Kirschpflaume wurde somit durch 4 geteilt und verspeist.

Wir hoffen natürlich, dass im nächsten Jahr die Ernte umfangreicher ausfällt.

Thema: Garten | Beitrag kommentieren

Die Bank

Dienstag, 29. Juli 2014 | Autor:

Die Bank

Die Bank

Von dieser Bank haben wir keinen Kredit bekommen. Nein, sie Stand einfach so im Garten.

Mein Vater hat sie aufgearbeitet und ich habe sie zum Geburtstag bekommen. Das passt recht gut, da wir schon immer eine Gartenbank im Garten haben wollten.

Vielen Dank dafür.

Thema: Garten | Beitrag kommentieren