Lange geplant… :)

Dienstag, 18. Oktober 2011 | Autor:

Regenbogen

Regenbogen

Tja, nun hat es geklappt. Beim aktuellen Sonnenstand haben wir gegen 8 Uhr 15 einen schönen Regenbogen an der Duschwand. Das war echt harte Arbeit. Das Sonnenlicht kommt durch die Scheibe und bricht sich an der senkrechten Kante der Glasduschwand. Das ganze funktioniert für etwa 30 Minuten. Ein zweiter schwächerer Regenboden wird dann noch von der Spiegelkante erzeugt…

Manchmal gibts auch schöne Zufälle – völlig kostenlos. Alles kann man einfach nicht planen. Laßt euch in euren eigenen Häusern einfach überraschen.

Thema: Medien | 2 Kommentare

Und es grünt doch!

Dienstag, 7. Juni 2011 | Autor:

Vor dem Haus sprießt es so langsam.

Vor dem Haus sprießt es so langsam.

Nachdem wir vor einer Woche vor dem Haus Rasen eingesät haben, sind die ersten Halme nun zu sehen. Quasi über Nacht bricht das Grün hier und dort durch. Nun gilt es, das Wachstum weiterhin voranzutreiben. Dazu braucht es unter anderem viel Wasser. Zusammen mit dem Grün hinterm Haus, sind es min. 2m³ pro Tag. Erste Anfragen an Brunnenbauer sind gestellt… Der Nachbarbrunnen geht auf etwa 12m. Das sollte also noch finanzierbar sein.

Hinten ist es schon schön grün.

Hinten ist es schon schön grün.

Hinterm Haus haben wir andere Samen gesät, nämlich solche, die es innerhalb 4 Stunden zu dichtem saftigem Gras bringen. Spaß beiseite, heute kam der Galabauer und hat hinterm Haus den lang ersehnten Rollrasen verlegt. Ruckzuck wars grün. Dieser Rasen muß nun mit dem Untergrund verwachsen. Dazu ist, wie oben schon geschrieben, viel Wasser notwendig. In etwa 10 Tagen soll er dann auch richtig belastbar sein. Die Kinder ware heute schonmal vorsichtig drauf.

Beim Thema Wasser: Wir haben einen Unterzähler fürs Gartenwasser installiert. Der muß abgenommen werden. Dem Kollegen fiel dann auf, daß unser gesamter Abwasseranschluß noch nicht final abgenommen ist. Damals wurde nur der Schacht als solches kontrolliert. Also wurde das die Tage auch noch erledigt. Ergebnis: monatliche Abschlagszahlungen fürs Abwasser.

Thema: Bauen, Medien | Beitrag kommentieren

Telekom ist fertig

Freitag, 8. April 2011 | Autor:

Am Donnerstag wurde der T-Anschluß geschaltet. Damit sollte jetzt Telefon und DSL funktionieren. Mangels Zeit und Wichtigkeit habe ich das aber noch nicht ausprobiert.

Thema: Medien | Beitrag kommentieren

Rechnung Telekom

Dienstag, 15. März 2011 | Autor:

353,17 Euro, weil wir das Kabel in der Erde verlegt haben und nicht oberirdisch vom Mast zum Haus und runter. Tja, das verstehe wer will. Die Erdarbeiten haben wir selber gemacht, das Kabel haben wir reingelegt, die T hats nur noch angeklemmt. Ich verstehs nicht. Das ist vermutlich irgendwas mit “Monopol”.

Thema: Medien | 2 Kommentare

Telekom – still und heimlich

Donnerstag, 10. Februar 2011 | Autor:

Tja, da kam ich heute auf die Baustelle und mußte feststellen, das die Telekom (oder der, den sie beauftragt hat) da war und den Anschluß gelegt hat. Einfach so. Ohne Anruf. Irgendwo hingenbaut. Ohne zu fragen, ob ggf Wandheizung oder Kabel im Weg wären. Man man man, das muß ich mir morgen mal genauer ansehen.

Thema: Medien | Beitrag kommentieren

Telekom, 1. Versuch

Dienstag, 8. Februar 2011 | Autor:

Am Freitag kam ein Anruf: ein Sub der Telekom will den Hausanschluß fertigstellen. Eine genaue Uhrzeit konnte nicht ausgemacht werden. “Zwischen 9 und 12 Uhr am Dienstagvormittag” mußte genügen. Da der Bauherr dienstags im Allgemeinen sowieso auf der Baustelle ist, war das kein Problem.

Ich habe dann heute mit Mathias (Bauleiter) die übliche Besichtigungstour durchs Haus gemacht, dies und jenes besprochen und zum Abschluß noch einen Kaffee getrunken. Danach ist Mathias los und ich habe mich an weiteren Deckeneinbauleuchten zu schaffen gemacht. Das dauerte bis 13 Uhr (9 Leuchten sind nun im Flur montiert, 8 in der Küche noch offen). Wer nicht kam, war die Telekom. Na mal sehen, wann der nächste Anruf kommt…

Thema: Medien | Ein Kommentar

Schlammschlacht

Dienstag, 7. Dezember 2010 | Autor:

Endlich wieder Sandkasten!

Endlich wieder Sandkasten!

Gestern durfte der Boden noch etwas antauen. Heute rückte die Rohbaufirma dann an, um die Medienanschlüsse zu legen und Fundamente für den Eingang und den Carport herzustellen. Auf unserem Jour fixe wurden mit dem Chef der Firma noch fleißig Details diskutiert. Die Arbeiter haben unterdessen schon die ersten Gräben gezogen und den Abwasseranschluß gesucht. In 2.50m Tiefe wurde er dann auch an der vermuteten Stelle gefunden. Der Bauherr unterstützte diese Arbeiten mit Kaffee, Glühwein (“ohne Musik”) und Gebäck. Morgen gehts dann weiter mit den Umbau der Anschlüsse.

Letzte Details vor Ort skizziert...

Letzte Details vor Ort skizziert...

Ein weiterer Punkt betraf noch die Gestaltung des Eingangsbereichs. Hier hatte die Bauherrin ja viel zu spät die Pläne angeschaut :). Ihren Einwänden konnte heute aber dennoch abgeholfen werden. Der Kollege Bauleiter und ich haben ein paar Varianten diskutiert, skizziert und in die Ansichten gezeichnet. Das war  mal wieder “just in time”, da die Bauarbeiter ja morgen die Fundamente dafür erstellen werden. Mathias (vom Planungsbüro) hat die Ergebnisse dann zügig in die Ausführungspläne übertragen und gerade eben an die Firma gemailt. Somit kommt morgen der Beton an die richtigen Stellen. Ich muß sagen, daß funktioniert mittlerweile richtig gut mit der ganzen Detailverliebtheit der Bauherren…

Thema: Bauen, Medien | Beitrag kommentieren

Abgehakt

Montag, 29. November 2010 | Autor:

Dem Winter “sei Dank” können wir die Einführung der Medien in dieser Woche leider abhaken. Dem Rohbauer ists zu kalt, der Wasserbauer will das PE-Rohr nicht schweißen, niemand scheint den Winter zu mögen. Was macht man eigentlich, wenn mal im Winter ein Rohr platzt und es repariert werden muß? Ich werde gelegentlich mal nachfragen.

Derweil hoffe ich, daß der Bauwasseranschluß noch etwas durchhält. Dort habe ich gestern die ganze Luftpolsterfolie, die an den Fenstern übrig war, genutzt, um den Anschluß noch besser vor Kälte zu schützen.

links "AS 500", rechts "A creation"

links "AS 500", rechts "A creation"

Weiterhin abgehakt haben wir die Wahl des Schalterprogramms für die Lichtschalter und Steckdosen. Wo es richtig schön sein soll, werden Schalter (bei KNX heißen diese “Sensoren”) der Firma Jung aus der Serie “A creation” eingesetzt. Die Steckdosen und alle Sensoren in den untergeordneten Räumen werden der Serie “AS 500″ entstammen. Beide sind im Foto zu sehen. Natürlich kommen die Sachen erst ganz zum Schluß an die Wand.

Der Bauherr sitzt derweil am Düsseldorfer Flughafen und hofft, heute noch nach Dresden fliegen zu können. 50% der Flüge fallen aus. Mal sehen…

Thema: Bauen, Haustechnik, Medien | 2 Kommentare