Frauenpower

Frauenpower

Der Bauherr hat sichs mal richtig gemütlich gemacht, einen Kasten Bier auf die Baustelle gestellt und die Bauherrin und weitere Frauen mal machen lassen. Tja, ganz so wars nicht, obwohl das Wetter ein Bier in der Sonne ermöglicht hätte.

Der Meister machts vor...
Der Meister machts vor...

Da nun unsere Fensterrahmen fast alle eingebaut sind, konnten diese nun mit Hanf ausgestopft werden. Noch vor ein paar Jahren war Montageschaum (Bauschaum) für das Ausfüllen des Hohlraumes zwischen Fenster und Wand gang und gäbe. Mittlerweile ist hierfür Mineraldämmstoff die Regel. Bauschäume dürfen nur noch verwendet werden, wenn dies vertraglich mit dem Kunden so vereinbart wurde. Wir machens mal wieder auf die traditionelle Art und Weise und stopfen den Hohlraum mit Hanf aus. Selbermachen spart dann auch noch ein paar hundert Euro.
...dann gehts auch allein.
...dann gehts auch allein.

Da auch das Austopfen gekonnt sein will, kam unser Bauleiter und Planer Michael Reisinger für zwei Stunden vorbei. Die Bauherrin hatte zwei Freundinnen organisiert und so konnte es losgehen. Das erste Fenster dauerte noch recht lange, anschließend ging es dann zügiger zur Sache. Nach einem Mittagessen im “geheizten” Esszimmer waren am Nachmittag dann die Fenster im EG komplett. Heute, am Sonntag, wurde dann, nur noch zu zweit, die Fenster im OG, bis auf eines, fertiggestellt.
Zwischendurch ist die Bauherrin dann kurz nach Hause entschwunden, um unsere kleine Tochter mit Muttermilch zu versorgen. Die Oma hat die Stunden zwischendurch überbrückt. Zusammen mit der Organisation des Mittagessens lief die Bauherrin quasi zur Höchstform auf :)!
Der Bauherr hat nebenbei mit seinem Schwager noch ein paar Kleinigkeiten erledigt. Weiterhin war er für das “Finish” an den Fenstern zuständig. Zum Schluß mußte ja wieder die Folie vorgehängt werden, da die Flügel am Mittwoch erst kommen. Auch blieb dem Bauherren ausgiebig Zeit, mal sämtliche Bauhölzer auf der gesamten Baustelle einzusammeln, zu sortieren und auf die entsprechenden Lagerplätze (“Feuer” und “nützlich”) zu verteilen. Dazu kam in altbewährter Weise Daniel vorbei, der demnächst seine Karriere als Musikalienhändler starten wird :). Wer also noch ein Klavier braucht…
Bevor morgen die Lehmputzer den Oberputz auf die Innenwände aufziehen, habe ich heute noch die Wärmesensoren an den Wänden fixiert. Sollten wir mal die Temperaturen in den Räumen zeitlich einzeln regeln wollen, ist die Temperatur der Wandheizung eine wichtige Größe. Die sonst im allgemeinen nur gemessene Raumtemperatur ist zeitlich sehr verzögert und damit nicht optimal für die Regelung.

Kommentare sind geschlossen.