Auch wenn man nur zum Fenster hinaus schaut, sieht man die Welt. (Wilhelm Raabe)

Auch wenn man nur zum Fenster hinaus schaut, sieht man die Welt. (Wilhelm Raabe)

Küchenfenster komplett
Küchenfenster komplett

Heute war es nun soweit, die allermeisten Fenster kann man nun verschliessen. Herr Johst hat den ganzen Tag die Fensterflügel in unsere 17 Fenster eingebaut. Offen sind jetzt noch drei fast bodentiefe Fenster, sowie die Hebe-/Schiebetür zur Veranda. Auch muß er nochmal kommen und alles genau einstellen. Und die Fensterbretter innen müssen auch noch montiert werden. Aber erstmal ist das ein schönes Gefühl, das Haus auch mal zumachen zu können. Der ganze Aufwand mit den Folien usw. war halt auch nicht ohne.
Woraus bestehen nun unsere Fenster?
Das Holz ist Lärche und damit schon von Natur aus  recht beständig. Aussen wurde Imprägniergrund aufgetragen. Darauf kamen zwei Farbanstriche (halbfett = deckend und vollfett = wetterbeständig) in “graugrün”. Innen wurde auch ein Imprägniergrund verwendet, auf dem eine Holzlasur (Farbe “lichtgrau”) aufgetragen wurde. Insgesamt also 5 Arbeitsgänge für den armen Tischler. Die Basis aller dieser Farben ist Leinenöl. Der Hersteller ist Livos.
Die Verglasung besteht aus Zweischeibenisolierglas mit einem moderaten U-Wert von 1.1, so daß das ganze Fenster Uw=1.3 erreicht. Der ein oder andere wird jetzt vermutlich aufschreien, aber die ganzen Dämmwerte müssen auch ins Gesamtkonzept passen. Vermutlich wäre Uw=1.2 machbar, mit drei Scheiben dann auch 1.1 oder drunter.
Die Beschläge der Fenster kommen von Roto und sind innenliegend. Es ist also kein Scharnier mehr zu sehen. Damit sehen die Fenster sehr schlicht aus. Ggf. werde ich mal ein Detailbild nachreichen.
Es brennt noch Licht auf der Baustelle...
Es brennt noch Licht auf der Baustelle...

Ich habe ja heute mal wieder einen halben Tag auf der Baustelle verbracht. 9.30 Uhr war ich da und ein einsamer Handwerker werkelte im Haus. Der Heiz/Sani war schon da. Dann habe ich die Lehmbauer angerufen, ahja, die waren schonmal beim Bäcker im Ort. Der Tischler war mit den Fenstern noch auf der Autobahn und mußte “nur nochmal kurz wo ran fahren…”. Tja, es scheint recht streßfrei bei mir auf der Baustelle zuzugehen. Aber zum Glück dient das ja auch alles der Motivation. Gegen 18.30 Uhr war ich nochmal kurz da, da Jonas unbedingt die Fenster sehen wollte. Und siehe da, es brannte Licht im Haus. Das war im Übrigen das erste Mal, daß ich zum Haus kam, und Licht brannte… Schönes Gefühl. Der Tischler packte gerade zusammen, die Lehmbauer haben noch bis kurz vor 20 Uhr gemacht. Respekt meine Herren!
Wir müssen dann auch wieder ein paar Sachen festlegen:

  • Fenstergriffe (werden wohl Verona Edelstahl Secustik von Hoppe)
  • Form der Fensterbretter innen (eher rund oder eckig)
  • Haustüren vorn und hinten (Form, Farbe steht schon fest)
  • Innentüren
  • Bodenbeläge (stehen größtenteils fest, wir wollen aber noch “sparen”)

Der Bauherrin fiel dann heute auf, daß sie die Eingangssituation gaaaanz anders in Erinnerung hatte und das das so wie es gezeichnet ist, ja gar nicht geht. Na, da wird sie wohl nochmal mit dem Planer reden müssen 🙂
Wir haben -2° Celsius, es lief also wettertechnisch alles optimal. Es war aber auch ein heißer Tanz auf dem Seil…

2 Gedanken zu „Auch wenn man nur zum Fenster hinaus schaut, sieht man die Welt. (Wilhelm Raabe)

  1. Bitte reiche doch die Detailfotos der Fenster nach 🙂
    Ihr seid der spannenste Blog den ich verfolge und das Gesamtkonzept gefällt mir. Was wollt ihr an Bodenbelägen “sparen” ? Ich dachte bei euch ist eine Dielung geplant?

  2. Naja, aber auch bei der Dielung gibt es ja Preisbereiche von 25€ bis über 100€/qm. Un dobs im Kinderzimmer gleich so teuer sein muß…?

Kommentare sind geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.